Unsere Hähnchen

Sie kommen mit dem Bio-Siegel zur Welt: als Eintagsküken ziehen unsere Hähnchen aus der Bio-Brüterei auf unseren Hof. Für die ersten vier Wochen ist der Aufzuchtstall mit Fußbodenheizung ihr Zuhause. Der gut isolierte kleinere Stall hilft uns, den hohen Wärmebedarf der Küken zu erfüllen. Die Wohlfühltemperatur der Winzlinge liegt zwischen 28 bis 35 Grad in der ersten Lebenswoche. Und noch einen großen Vorteil hat der übersichtliche Stall für die Kleinen: die Wege zu Futter und Wasser sind kurz; sie können sich nicht verlaufen. Unser hochwertiges Futter beziehen wir von der Futtermühle CURO, die selbstverständlich ebenfalls nach Biorichtlinien zertifiziert ist.

Nach fünf, spätestens sechs Wochen ziehen die Hähnchen um. Sie sind jetzt so gut befiedert, dass sie ohne Probleme im großen Stall und draußen leben können. Die Tür steht offen, und die Tiere entscheiden selbst, ob sie im Grünlauslauf oder drin sein möchten.

Anders als in der konventionellen Hähnchenmast, wo die Lebenszeit der Tiere zwischen 32 und maximal 51 Tagen liegt, werden unsere Hähnchen erst mit 85 Tagen geschlachtet – nicht weit von unserem Hof entfernt und möglichst stressarm.

Sorgsame, langsame Aufzucht, ein artgerechtes Leben und kurze Wege zum Schlachter -  unser Hähnchenfleisch ist zart, aromatisch-kräftig im Geschmack und hat ein sehr gutes Safthaltevermögen beim Grillen oder Garen.